Haus der Künste


Gegenstand des Wettbewerbs ist die Schaffung eines Gebäudekomplexes von fast 14000m2 gebauter Fläche, der die Konservatorien für Musik, Tanz und plastische Kunst beherbergen und als Ausbildungsstätte bis zum Hochschulniveau dienen soll.
Für die rund 120000 Einwohner-Stadt Cádiz, auf einer nur durch einen schmalen Damm mit dem Festland verbundenen fingerförmigen Halbinsel im Atlantik gelegen, handelt es sich um einen wichtigen Eingriff in die urbane und kulturelle Struktur.
Gleichzeitig sind die Logistik des Gebäudes, die verschiedenen Funktionen und die Organisation von 1600 Schülern verschiedener Altersklassen zentrale Themen des Projekts.
Ausgehend von den klimatischen Gegebenheiten und der notwendigen Unabhängigkeit der drei Schulen innerhalb des Gesamtprojekts besteht unser Vorschlag aus mehreren parallelen Riegeln, in denen die Unterrichtsräume durchgehend über natürliche Belichtung und Querbelüftung verfügen und beschattete Zwischenräume bilden.
Die Erschließung erfolgt über einen großen gemeinsamen Park, der um die Gebäude herum und unter ihnen durch führt und von dessen zentralem Eingangsplatz man einen Überblick über den gesamten Schulkomplex bekommt.
Die gemeinsam genutzten Räume wie die große Aula und der überdachte Sportplatz stehen frei zwischen den Schulgebäuden.
Centro de Enseñanzas Artísticas
Konservatorien für Musik, Tanz, plastische Kunst; gemeinsam genutzte Sportanlagen
Avenida de las Cortes de Cádiz, 11012 Cádiz
gebaute Fläche Centro de Enseñanzas Artísticas: 12552m2
gebaute Fläche gedeckte Sportanlagen: 1408m2
Vorentwurfswettbewerb: 2004