Lebensraum-Campus

Oberteuringen ist ein Ort mit etwa 4500 Einwohnern nördlich des Bodensees. Der von der Stadtverwaltung ins Leben gerufene geladene Architektenwettbewerb soll der Schaffung eines Campus dienen, der verschiedene soziale Gruppen integriert.
Die Lage des Planungsgebiets zeigt deutlich ein großes städtebauliches Potenzial. Die derzeit durch das landwirtschaftlich genutzte Gelände bestehende Barriere kann durch dessen Umnutzung in ein Bindeglied zwischen den Ortsteilen umgewandelt werden.
Die Schaffung des Lebensraum-Campus erfüllt auf diese Weise mehrere Funktionen, die das Erscheinungsbild Oberteuringens verändern und beleben sollen. Er soll einem bewohnten Park gleichen, in dem sich der den einzelnen Gebäuden zugeordnete Außenraum durch subtile Eingriffe (leichte Geländestufen, Vegetation) vom öffentlichen Raum abgrenzt und befestigte Flächen und Grünland  scheinbar nahtlos ineinander übergehen. Der Besucher erkennt auf diese Weise instinktiv, dass er sich auf einem Gelände befindet, dass zwar Teil des städtischen Gewebes ist und dieses fortsetzt, gleichzeitig jedoch eine Alternative zu den herkömmlichen Stadtstrukturen darstellt.
Die mit sozialen Funktionen belegten öffentlichen Gebäude (Kinder- und Familienzentrum, Servicezentrum, Wohnhaus für Menschen mit Behinderungen und Haus der Pflege) stellen das Herz des Campus dar. Ihr Wirkungskreis und Einzugsgebiet gehen über die Grenzen Oberteuringens hinaus und müssen nicht durch einen örtlichen Bedarf gerechtfertigt werden. Zudem werden diese Einrichtungen  voraussichtlich einen neuen Bedarf an Wohnungen mit sich bringen (Pflegepersonal, Angehörige,…) der mit dem im Ortsgebiet vorhandenen Bestand (vorwiegend Einfamilienhäuser) nicht optimal gedeckt werden kann. Der Bau von kleinteiligen Mehrfamilienhäusern wird eine direkte Folge sein. Man kann davon ausgehen, dass nach und nach das Interesse an einem vielfältigen Wohnungsangebot steigen wird.
Bestandteil unseres Entwurfs ist es, die Realisierung des Lebensraum-Campus in mehreren Phasen vorzusehen, um eine Übersättigung des Wohnungsmarktes zu vermeiden und das Angebot flexibel dem Bedarf anzupassen.
Gelände Bachäckerstrasse/Friedrich-Schiller-Strasse, 88094 Oberteuringen  
gebaute Fläche: 4.500m2
geladener Ideenwettbewerb: 2.013
Zusammenarbeit mit estudio hago